Anstehende Veranstaltungen

Okt
9
Fr
DGHO Jahrestagung 2015
Okt 9 – Okt 13 ganztägig

GRUSSWORT ZUR JAHRESTAGUNG 2015
Grusswort zur Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesell­schaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie vom 9.-13. Oktober 2015
Liebe Kolleginnen und Kollegen

Grüezi in Basel!

Im Namen der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie lade ich Sie herzlich zur Jahrestagung im Oktober 2015 nach Basel ein.

Warum soll man sich für einen Kongressbesuch entscheiden? Gegenüber den vielen modernen, virtuellen Kommunikationsformen haben solche Foren, welche direkte Begegnungen erlauben, nicht zu unterschätzende Vorteile. Sie bieten einen vom Alltagsdruck geschützten Freiraum, sie vermitteln theoretisches Wissen und praktische Erfahrung in verdichteter Form und sie ermöglichen vor allem auch unersetzbare persönliche Kontakte und Diskussionen. Darüber hinaus besteht an einer realen Tagung die Gelegenheit, die klinische Relevanz der Vielfalt von Informationen im unmittelbaren gegenseitigen Austausch hilfreich zu differenzieren und zu gewichten.

Ihr Besuch in Basel wird uns sehr freuen. Wir werden alles dafür tun, Ihnen auch 2015 die notwendige Breite und Tiefe neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung zu bieten. Dies soll mit einer hohen Qualität der Präsentationen, Diskussionen und Workshops verbunden sein. Wir möchten Sie bitten, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung aktiv einzubringen. Nur mit einer Bündelung der Kräfte, interdisziplinär, interprofessionell, Generationen übergreifend und teambasiert, ist die Fülle unserer Fachgebiete sinnvoll und dem Patienten zugutekommend zu erfassen.

Ergänzend möchten wir uns in Basel zwei relativ jungen Forschungsgebieten widmen, dem Wissenstransfer und der Patientensicherheit. Hämatologie und Onkologie sind Fachgebiete, in denen der Forschungsdruck außerordentlich hoch ist und in der Folge davon die wissenschaftlichen Erkenntnisse in den letzten Jahren in explosionsartiger Weise zunehmen. Dies ist einerseits absolut faszinierend, führt aber andererseits zu einer beispiellosen Herausforderung für alle an der klinischen Front tätigen Fachleute. Nur bei einem vollständigen, zeitgerechten und korrekten Wissenstransfer profitiert der Patient optimal von den gewaltigen diagnostischen und therapeutischen Fortschritten. Wie können wir diese Aufgabe überhaupt noch bewältigen? In welcher Quantität und Qualität kann neues Wissen hinsichtlich seines Nutzens auf der Versorgungsebene effektiv beurteilt und verwendet werden? Mit dieser für unsere Gesundheitssysteme zentral wichtigen Frage wollen wir uns eingehender beschäftigen. Zudem ist es aus Sicht der Patienten und auch der Professionals entscheidend, dass die Sicherheit in der Ausführung der medizinischen Tätigkeit gewährleistet ist. Die Patientensicherheit soll deshalb ein zweiter Schwerpunkt der Tagung sein.

Herzlich willkommen!

Dr. med. Martin Wernli

Kongresspräsident
Kantonsspital Aarau

Okt
30
Fr
Symposium Integrative Onkologie
Okt 30 – Okt 31 ganztägig

FÜNFTES INTERDISZIPLINÄRES SYMPOSIUM

„Integrative Onkologie und Forschung“ 

Schwerpunktthema: Kinderonkologie                                            

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,

Sehr herzlich laden wir Sie zum fünften interdisziplinären Symposium Integrative Onkologie und Forschung nach St. Gallen ein!

Dieses Jahr werden wir uns schwerpunktmässig dem wichtigen Thema der Kinderonkologie widmen. Hierzu konnten wir erstklassige Referenten gewinnen. Das Eröffnungsreferat wird durch Prof. Alfred Längler, Inhaber der Professur für Integrative Kinder- und Jugendmedizin an der Universität Witten / Herdecke, gehalten. Die neusten Trends und Highlights in der integrativen Onkologie werden uns dann von Dr. Arnoud Templeton präsentiert und die Frage nach dem Sinn einer Komplementärmedizin in der Kinderonkologie wird von Dr. Jeanette Greiner erläutert. Freuen dürfen wir uns auch auf das Abschlussreferat über „den ganzheitlichen Blick“ von Prof. Günter Henze.

Nach den Referaten haben die Teilnehmer die Gelegenheit in den Meet the Experts – Workshops sich über Themen ihrer Wahl fortzubilden und  in den Projektgruppen an den Forschungsprojekten weiterarbeiten zu können.

Last but not least wird uns an unserem traditionellen kulturellen Anlass, ein speziell für diesen Abend zusammengestelltes exzellentes Kinderärzte – Ensemble in der schönen Katharinenkirche mit virtuosen Klängen beglücken.

In der Vorfreude Sie am 30. und 31. Oktober 2015 in St. Gallen zu begrüssen!

Nov
12
Do
6. Mistelsymposium
Nov 12 – Nov 14 ganztägig

Ankündigung

Das 6. Mistelsymposium wird vom 12. bis 14. November 2015 im Europäischen Bildungszentrum in Nonnweiler-Otzenhausen (Saarland) stattfinden.

Die 1. Ankündigung kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen müssen sich alle Teilnehmer anmelden.

Anmeldung zum Symposium bitte nur an:

Dr. Rainer Scheer
Carl Gustav Carus-Institut
Am Eichhof 30
D-75223 Niefern-Öschelbronn
Tel.: +49 (7233) 68418
Fax: +49 (7233) 68413
rainer.scheer@carus-institut.de

Hinweise zur Übernachtung:

Anmeldungen und Reservierungen für Zimmer im Tagungszentrum sind erst ab Juni 2015 möglich bei:
Birgit Fuchs-Groß
Europäische Akademie Otzenhausen e.V.
Europahausstraße
D-66620 Nonnweiler
Tel.: +49 (6873)662-0
Fax: +49 (6873)662-150
fuchs-gross@eao-otzenhausen.de
www.eao-otzenhausen.de

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Nonnweiler.

Nov
21
Sa
5. Triemli-Tumortag
Nov 21 um 9:30 – 17:00

Der 5. Tumortag am Stadtspital Triemli bietet ein breites Angebot rund um das Thema Tumorerkrankungen. Wir würden uns sehr freuen, Sie am 21. November 2015 begrüssen zu dürfen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Das Tagesprogramm wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgeschaltet.

Apr
9
Sa

Die Hufeland-Akademie und die Hufeland-Klinik laden in Kooperation mit der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie sehr herzlich zur ärztlichen Fortbildung am 9. April 2016 nach Würzburg ein.

Die wissenschaftliche Evidenz für die Wirksamkeit verschiedener naturheilkundlicher Ansätze in der Supportivmedizin ist inzwischen sehr gut belegt und die namhaften Referentinnen und Referenten werden neben der aktuellen Studienlage auch die praktische Durchführung der Therapien besprechen. Dazu gehören u.a. Phytotherapeutika und die Misteltherapie ebenso wie nicht-medikamentöse Verfahren wie die Hyperthermie und die achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung (MBSR). 50-80 % der onkologischen Patientinnen und Patienten nutzen komplementäre Verfahren in Deutschland – nutzen Sie die Chance, sich durch die Referate internationaler ärztlicher Experten in Würzburg auf den neuesten Stand zu bringen! Weiter bietet sich am Samstagabend die Möglichkeit Würzburg kulturell und kulinarisch zu erkunden. Wir heißen Sie herzlich willkommen auf dem 1. Update für Integrative Onkologie 2016 in Würzburg!

Angelika Wöppel
GF Hufeland Klinik Bad Mergentheim

Dr. med. Günther Spahn
Facharzt für Hämatologie und Onkologie, Palliativmedizin, Naturheilverfahren Vorsitzender der Hufeland Akademie Stellv. Vorsitzender der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie


Anmeldung:

Hufeland Akademie Bad Mergentheim e.V.
Löffelstelzer Straße 1-3
97980 Bad Mergentheim

Telefon +49 (0)7931 – 536-0
E-Mail: Akademie@hufeland.com
Internet: www.hufeland.com/akademie

Ihre Ansprechpartnerin: Renate Skorkovsky

Jun
9
Do

Join an international community of diverse healthcare professionals at the 2016 International Congress for Integrative Health & Medicine in Stuttgart, Germany, June 9-11, 2016!

Health professionals, researchers and policy makers from around the world will promote models of care to address chronic disease and high costs facing the world today.

Do not miss the chance to be among world-class professionals in Integrative Health & Medicine!

» Register now Early bird rates are effective until April 30th, 2016

Sep
15
Do
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Liebe OnkologiefachpflegeWenn es eine Tumorerkrankung gibt, bei der die integrative Therapie, also die Vernetzung von konventionellen und komplementärmedizinischen Verfahren, eine besondereRolle spielt, dann ist es heutzutage die Behandlung von Brustkrebs. Hier spielt die Nachfrage aber auch die besondere Motivation von betroffenen Frauen eine tragende Rolle, die dafür sorgt, dass die integrative Onkologie auch in den meisten Brustzentren angekommen ist. Integrieren heisst Wiederherstellen, was ein Appell an die moderne Medizin ist, eine Ganzheitlichkeit der Behandlung unter Einbeziehung von Körper, Geist und Seele anzustreben. Anschauungs- und Erfahrungsgesichtspunkte wie die subjektive Erlebniswelt der Patientinnen sollten hier mit einbezogen
werden, um neben der unvermeidlichen Medizinstatistik auch das Bedürfnis nach mehr subjektiver Geborgenheit
aufzunehmen.Aus diesem Grund widmet sich das ESIO Update 2016 exakt diesem Thema und sucht das Thema von allen Seiten her anzugehen. Wir haben dazu sieben Schweizer Experten eingeladen, die Ihnen praxisrelevante Kurzvorträge präsentieren, und ebenso zu Highlights in der klassischen Behandlung Stellung beziehen, als auch zu Komplementärmedizin, Anthroposophie, Psychologie und Ernährung.
Im Namen der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie freuen wir uns sehr auf Ihren Besuch, die sicher spannenden Vorträge und einen intensiven kollegialen Austausch.Für den Vorstand der ESIO e.V.
Boris Müller-Hübenthal, Marc Schlaeppi und Marcus Schuermann
Programmflyer
Abstractbook
Uhrzeit
14:00 Eintreffen mit kleinem Imbiss
14:40-14:50 Begrüssung
Boris Müller-Hübenthal, Zürich
14:50-15:15 Highlights Senologie
Christoph Tausch, Zürich
15:15-15:40 Highlights aus der medizinischen Onkologie
Susanna Stoll, Zürich
15:40-16:10 Evidenzbasierte Komplementärmedizin
Arnoud Templeton, Basel
16:10-16:40 Pause
16:40-17:05 Ernährung und Fasten
Teelke Beck, Richerswil
17:05-17:30 Anthroposophische Medizin und Pflege
Angela Kuck, Richterswil
17:30-18:00 Was braucht die Seele?
Elmenthaler Saurer & Bea Keller, Zürich
18:00 Konklusion und Abschluss
Apéro
Eine Veranstaltung von:

Referenten

Dr. Boris Müller-Hübenthal
Dr. Boris Müller-HübenthalÄrztlicher Leiter
Zentrum für Integrative Onkologie Zürich
Dr. med. univ. (A) Christoph Tausch<br />
Dr. med. univ. (A) Christoph Tausch
Chefarzt Chirurgie
Brustzentrum Zürich
Dr. Susanna Stoll
Dr. Susanna StollOberärztin, Medizinische Onkologie
Stadtspital Triemli
PD Dr. Arnoud Templeton
PD Dr. Arnoud TempletonOberarzt, Onkologie / Hämatologie
St. Claraspital Basel
Dr. Teelke Beck
Dr. Teelke BeckLeitende Ärztin, Gynäkologie
Brustteam Richterswil
Dr. Angela Kuck
Dr. Angela KuckChefärztin, Gynäkologie
Paracelsus Spital Richterswil
Dipl. Psych. Dorothea Elmenthaler Saurer
Dipl. Psych. Dorothea Elmenthaler SaurerPsychoonkologie Frauenklinik
Stadtspital Triemli
Bea Keller
Bea KellerPsychoonkologie Frauenklinik
Stadtspital Triemli

Fortbildungs-Credits

3 Credits Kat. B SGMO
4 Credits SRO
3.5 Credits SGAIM
Weitere Credits sind beantragt

Kontakt

Mail: update@esio.ch
Telefon:+41 44 448 30 00
Fax: +41 44 448 30 01
Post: ESIO e.V.
c/o Zentrum für Integrative Onkologie
Hardturmstrasse 133, CH-8005 Zürich

Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung der Günter und Regine Kelm Stiftung zur Förderung der integrativen Krebstherapie

Sep
19
Mo
IMM 2016
Sep 19 – Sep 22 ganztägig

Dear colleagues,

Participating in the IMM 2016 (Integrative Medicine Meeting) – one of the most important conferences bridging the gap between conventional and complementary oncology – is an opportunity you shouldn’t miss. We invite you to go even one step further and share your own expertise in the field of integrative oncology with international delegates!

How to participate

Throughout the event we reserved timeslots for short presentations (15 min + 5 min for Q&A, given in English).

If you are interested, upload your abstract

>> here <<

 

before March 15, 2016*

(Abstracts will be revised and selected by the IMM Conference Committee)

Conference Details

The IMM 2016 will take place from September 19 to 22, 2016 close to Stuttgart, Germany. At the last IMM in 2014, 26 nationalities were present and we are expecting further growth. The conference language is English, but simultaneous translations into Korean, Russian and Spanish will be provided.

Key topics discussed by renowned experts in conventional oncology include:

  • State of the Art Treatment Options Using Immunotherapies, Prof. Dr. Hamdy A. Azim, President Cairo Oncology Center, Egypt
  • Colorectal Cancer, Prof. Dr. Martin Trepel, Medical Director University Hospital Augsburg, Germany
  • Pancreatic Cancer, Alexander Gaiger, AKH Vienna, Austria, President of the Austrian Society for Oncological Rehabilitation and Psycho-oncology

In addition, presentations by first-rate experts in complementary oncology include:

  • Nutrition in Oncology, Prof. Dr. Neil McKinney, Professor of Naturopathic Oncology, Victoria, Canada
  • Intravenous Mistletoe Injections, Dr. Anette Voigt, Medical Director of GKH Herdecke, Germany

More information on speakers, topics and the program of the IMM 2016 on

www.integrative-medicine-meeting.com

 

To register directly please click here

>> register <<

 

*Please note: You have to register as a conference participant via the IMM website. For selected and given presentations you will receive a compensation of 200 Ђ and your registration fee of 100 Ђ will be recompensed – you will thus receive a total of 300 Ђ at the event. A visit of the German hospital “Filderklinik” and a tour of the production site of a mistletoe-injections-producing company will be offered as well.

We are looking forward to receiving your abstracts!

Best regards,

Your IMM conference committee

Sep
28
Mi
131. ZAEN-KONGRESS
Sep 28 um 16:00 – Okt 2 um 17:00

Veranstaltungen von ESIO

Supportiv Update 2015

10. September 2015

Hyperthermie Update 2014

11. September 2014

Mistel Update 2012

27. September 2012

Okt
9
Fr
DGHO Jahrestagung 2015
Okt 9 – Okt 13 ganztägig

GRUSSWORT ZUR JAHRESTAGUNG 2015
Grusswort zur Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesell­schaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie vom 9.-13. Oktober 2015
Liebe Kolleginnen und Kollegen

Grüezi in Basel!

Im Namen der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie lade ich Sie herzlich zur Jahrestagung im Oktober 2015 nach Basel ein.

Warum soll man sich für einen Kongressbesuch entscheiden? Gegenüber den vielen modernen, virtuellen Kommunikationsformen haben solche Foren, welche direkte Begegnungen erlauben, nicht zu unterschätzende Vorteile. Sie bieten einen vom Alltagsdruck geschützten Freiraum, sie vermitteln theoretisches Wissen und praktische Erfahrung in verdichteter Form und sie ermöglichen vor allem auch unersetzbare persönliche Kontakte und Diskussionen. Darüber hinaus besteht an einer realen Tagung die Gelegenheit, die klinische Relevanz der Vielfalt von Informationen im unmittelbaren gegenseitigen Austausch hilfreich zu differenzieren und zu gewichten.

Ihr Besuch in Basel wird uns sehr freuen. Wir werden alles dafür tun, Ihnen auch 2015 die notwendige Breite und Tiefe neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung zu bieten. Dies soll mit einer hohen Qualität der Präsentationen, Diskussionen und Workshops verbunden sein. Wir möchten Sie bitten, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung aktiv einzubringen. Nur mit einer Bündelung der Kräfte, interdisziplinär, interprofessionell, Generationen übergreifend und teambasiert, ist die Fülle unserer Fachgebiete sinnvoll und dem Patienten zugutekommend zu erfassen.

Ergänzend möchten wir uns in Basel zwei relativ jungen Forschungsgebieten widmen, dem Wissenstransfer und der Patientensicherheit. Hämatologie und Onkologie sind Fachgebiete, in denen der Forschungsdruck außerordentlich hoch ist und in der Folge davon die wissenschaftlichen Erkenntnisse in den letzten Jahren in explosionsartiger Weise zunehmen. Dies ist einerseits absolut faszinierend, führt aber andererseits zu einer beispiellosen Herausforderung für alle an der klinischen Front tätigen Fachleute. Nur bei einem vollständigen, zeitgerechten und korrekten Wissenstransfer profitiert der Patient optimal von den gewaltigen diagnostischen und therapeutischen Fortschritten. Wie können wir diese Aufgabe überhaupt noch bewältigen? In welcher Quantität und Qualität kann neues Wissen hinsichtlich seines Nutzens auf der Versorgungsebene effektiv beurteilt und verwendet werden? Mit dieser für unsere Gesundheitssysteme zentral wichtigen Frage wollen wir uns eingehender beschäftigen. Zudem ist es aus Sicht der Patienten und auch der Professionals entscheidend, dass die Sicherheit in der Ausführung der medizinischen Tätigkeit gewährleistet ist. Die Patientensicherheit soll deshalb ein zweiter Schwerpunkt der Tagung sein.

Herzlich willkommen!

Dr. med. Martin Wernli

Kongresspräsident
Kantonsspital Aarau

Okt
30
Fr
Symposium Integrative Onkologie
Okt 30 – Okt 31 ganztägig

FÜNFTES INTERDISZIPLINÄRES SYMPOSIUM

„Integrative Onkologie und Forschung“ 

Schwerpunktthema: Kinderonkologie                                            

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde,

Sehr herzlich laden wir Sie zum fünften interdisziplinären Symposium Integrative Onkologie und Forschung nach St. Gallen ein!

Dieses Jahr werden wir uns schwerpunktmässig dem wichtigen Thema der Kinderonkologie widmen. Hierzu konnten wir erstklassige Referenten gewinnen. Das Eröffnungsreferat wird durch Prof. Alfred Längler, Inhaber der Professur für Integrative Kinder- und Jugendmedizin an der Universität Witten / Herdecke, gehalten. Die neusten Trends und Highlights in der integrativen Onkologie werden uns dann von Dr. Arnoud Templeton präsentiert und die Frage nach dem Sinn einer Komplementärmedizin in der Kinderonkologie wird von Dr. Jeanette Greiner erläutert. Freuen dürfen wir uns auch auf das Abschlussreferat über „den ganzheitlichen Blick“ von Prof. Günter Henze.

Nach den Referaten haben die Teilnehmer die Gelegenheit in den Meet the Experts – Workshops sich über Themen ihrer Wahl fortzubilden und  in den Projektgruppen an den Forschungsprojekten weiterarbeiten zu können.

Last but not least wird uns an unserem traditionellen kulturellen Anlass, ein speziell für diesen Abend zusammengestelltes exzellentes Kinderärzte – Ensemble in der schönen Katharinenkirche mit virtuosen Klängen beglücken.

In der Vorfreude Sie am 30. und 31. Oktober 2015 in St. Gallen zu begrüssen!

Nov
12
Do
6. Mistelsymposium
Nov 12 – Nov 14 ganztägig

Ankündigung

Das 6. Mistelsymposium wird vom 12. bis 14. November 2015 im Europäischen Bildungszentrum in Nonnweiler-Otzenhausen (Saarland) stattfinden.

Die 1. Ankündigung kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen müssen sich alle Teilnehmer anmelden.

Anmeldung zum Symposium bitte nur an:

Dr. Rainer Scheer
Carl Gustav Carus-Institut
Am Eichhof 30
D-75223 Niefern-Öschelbronn
Tel.: +49 (7233) 68418
Fax: +49 (7233) 68413
rainer.scheer@carus-institut.de

Hinweise zur Übernachtung:

Anmeldungen und Reservierungen für Zimmer im Tagungszentrum sind erst ab Juni 2015 möglich bei:
Birgit Fuchs-Groß
Europäische Akademie Otzenhausen e.V.
Europahausstraße
D-66620 Nonnweiler
Tel.: +49 (6873)662-0
Fax: +49 (6873)662-150
fuchs-gross@eao-otzenhausen.de
www.eao-otzenhausen.de

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Nonnweiler.

Nov
21
Sa
5. Triemli-Tumortag
Nov 21 um 9:30 – 17:00

Der 5. Tumortag am Stadtspital Triemli bietet ein breites Angebot rund um das Thema Tumorerkrankungen. Wir würden uns sehr freuen, Sie am 21. November 2015 begrüssen zu dürfen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Das Tagesprogramm wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgeschaltet.

Apr
9
Sa

Die Hufeland-Akademie und die Hufeland-Klinik laden in Kooperation mit der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie sehr herzlich zur ärztlichen Fortbildung am 9. April 2016 nach Würzburg ein.

Die wissenschaftliche Evidenz für die Wirksamkeit verschiedener naturheilkundlicher Ansätze in der Supportivmedizin ist inzwischen sehr gut belegt und die namhaften Referentinnen und Referenten werden neben der aktuellen Studienlage auch die praktische Durchführung der Therapien besprechen. Dazu gehören u.a. Phytotherapeutika und die Misteltherapie ebenso wie nicht-medikamentöse Verfahren wie die Hyperthermie und die achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung (MBSR). 50-80 % der onkologischen Patientinnen und Patienten nutzen komplementäre Verfahren in Deutschland – nutzen Sie die Chance, sich durch die Referate internationaler ärztlicher Experten in Würzburg auf den neuesten Stand zu bringen! Weiter bietet sich am Samstagabend die Möglichkeit Würzburg kulturell und kulinarisch zu erkunden. Wir heißen Sie herzlich willkommen auf dem 1. Update für Integrative Onkologie 2016 in Würzburg!

Angelika Wöppel
GF Hufeland Klinik Bad Mergentheim

Dr. med. Günther Spahn
Facharzt für Hämatologie und Onkologie, Palliativmedizin, Naturheilverfahren Vorsitzender der Hufeland Akademie Stellv. Vorsitzender der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie


Anmeldung:

Hufeland Akademie Bad Mergentheim e.V.
Löffelstelzer Straße 1-3
97980 Bad Mergentheim

Telefon +49 (0)7931 – 536-0
E-Mail: Akademie@hufeland.com
Internet: www.hufeland.com/akademie

Ihre Ansprechpartnerin: Renate Skorkovsky

Jun
9
Do

Join an international community of diverse healthcare professionals at the 2016 International Congress for Integrative Health & Medicine in Stuttgart, Germany, June 9-11, 2016!

Health professionals, researchers and policy makers from around the world will promote models of care to address chronic disease and high costs facing the world today.

Do not miss the chance to be among world-class professionals in Integrative Health & Medicine!

» Register now Early bird rates are effective until April 30th, 2016

Sep
15
Do
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Liebe OnkologiefachpflegeWenn es eine Tumorerkrankung gibt, bei der die integrative Therapie, also die Vernetzung von konventionellen und komplementärmedizinischen Verfahren, eine besondereRolle spielt, dann ist es heutzutage die Behandlung von Brustkrebs. Hier spielt die Nachfrage aber auch die besondere Motivation von betroffenen Frauen eine tragende Rolle, die dafür sorgt, dass die integrative Onkologie auch in den meisten Brustzentren angekommen ist. Integrieren heisst Wiederherstellen, was ein Appell an die moderne Medizin ist, eine Ganzheitlichkeit der Behandlung unter Einbeziehung von Körper, Geist und Seele anzustreben. Anschauungs- und Erfahrungsgesichtspunkte wie die subjektive Erlebniswelt der Patientinnen sollten hier mit einbezogen
werden, um neben der unvermeidlichen Medizinstatistik auch das Bedürfnis nach mehr subjektiver Geborgenheit
aufzunehmen.Aus diesem Grund widmet sich das ESIO Update 2016 exakt diesem Thema und sucht das Thema von allen Seiten her anzugehen. Wir haben dazu sieben Schweizer Experten eingeladen, die Ihnen praxisrelevante Kurzvorträge präsentieren, und ebenso zu Highlights in der klassischen Behandlung Stellung beziehen, als auch zu Komplementärmedizin, Anthroposophie, Psychologie und Ernährung.
Im Namen der Europäischen Gesellschaft für Integrative Onkologie freuen wir uns sehr auf Ihren Besuch, die sicher spannenden Vorträge und einen intensiven kollegialen Austausch.Für den Vorstand der ESIO e.V.
Boris Müller-Hübenthal, Marc Schlaeppi und Marcus Schuermann
Programmflyer
Abstractbook
Uhrzeit
14:00 Eintreffen mit kleinem Imbiss
14:40-14:50 Begrüssung
Boris Müller-Hübenthal, Zürich
14:50-15:15 Highlights Senologie
Christoph Tausch, Zürich
15:15-15:40 Highlights aus der medizinischen Onkologie
Susanna Stoll, Zürich
15:40-16:10 Evidenzbasierte Komplementärmedizin
Arnoud Templeton, Basel
16:10-16:40 Pause
16:40-17:05 Ernährung und Fasten
Teelke Beck, Richerswil
17:05-17:30 Anthroposophische Medizin und Pflege
Angela Kuck, Richterswil
17:30-18:00 Was braucht die Seele?
Elmenthaler Saurer & Bea Keller, Zürich
18:00 Konklusion und Abschluss
Apéro
Eine Veranstaltung von:

Referenten

Dr. Boris Müller-Hübenthal
Dr. Boris Müller-HübenthalÄrztlicher Leiter
Zentrum für Integrative Onkologie Zürich
Dr. med. univ. (A) Christoph Tausch<br />
Dr. med. univ. (A) Christoph Tausch
Chefarzt Chirurgie
Brustzentrum Zürich
Dr. Susanna Stoll
Dr. Susanna StollOberärztin, Medizinische Onkologie
Stadtspital Triemli
PD Dr. Arnoud Templeton
PD Dr. Arnoud TempletonOberarzt, Onkologie / Hämatologie
St. Claraspital Basel
Dr. Teelke Beck
Dr. Teelke BeckLeitende Ärztin, Gynäkologie
Brustteam Richterswil
Dr. Angela Kuck
Dr. Angela KuckChefärztin, Gynäkologie
Paracelsus Spital Richterswil
Dipl. Psych. Dorothea Elmenthaler Saurer
Dipl. Psych. Dorothea Elmenthaler SaurerPsychoonkologie Frauenklinik
Stadtspital Triemli
Bea Keller
Bea KellerPsychoonkologie Frauenklinik
Stadtspital Triemli

Fortbildungs-Credits

3 Credits Kat. B SGMO
4 Credits SRO
3.5 Credits SGAIM
Weitere Credits sind beantragt

Kontakt

Mail: update@esio.ch
Telefon:+41 44 448 30 00
Fax: +41 44 448 30 01
Post: ESIO e.V.
c/o Zentrum für Integrative Onkologie
Hardturmstrasse 133, CH-8005 Zürich

Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung der Günter und Regine Kelm Stiftung zur Förderung der integrativen Krebstherapie

Sep
19
Mo
IMM 2016
Sep 19 – Sep 22 ganztägig

Dear colleagues,

Participating in the IMM 2016 (Integrative Medicine Meeting) – one of the most important conferences bridging the gap between conventional and complementary oncology – is an opportunity you shouldn’t miss. We invite you to go even one step further and share your own expertise in the field of integrative oncology with international delegates!

How to participate

Throughout the event we reserved timeslots for short presentations (15 min + 5 min for Q&A, given in English).

If you are interested, upload your abstract

>> here <<

 

before March 15, 2016*

(Abstracts will be revised and selected by the IMM Conference Committee)

Conference Details

The IMM 2016 will take place from September 19 to 22, 2016 close to Stuttgart, Germany. At the last IMM in 2014, 26 nationalities were present and we are expecting further growth. The conference language is English, but simultaneous translations into Korean, Russian and Spanish will be provided.

Key topics discussed by renowned experts in conventional oncology include:

  • State of the Art Treatment Options Using Immunotherapies, Prof. Dr. Hamdy A. Azim, President Cairo Oncology Center, Egypt
  • Colorectal Cancer, Prof. Dr. Martin Trepel, Medical Director University Hospital Augsburg, Germany
  • Pancreatic Cancer, Alexander Gaiger, AKH Vienna, Austria, President of the Austrian Society for Oncological Rehabilitation and Psycho-oncology

In addition, presentations by first-rate experts in complementary oncology include:

  • Nutrition in Oncology, Prof. Dr. Neil McKinney, Professor of Naturopathic Oncology, Victoria, Canada
  • Intravenous Mistletoe Injections, Dr. Anette Voigt, Medical Director of GKH Herdecke, Germany

More information on speakers, topics and the program of the IMM 2016 on

www.integrative-medicine-meeting.com

 

To register directly please click here

>> register <<

 

*Please note: You have to register as a conference participant via the IMM website. For selected and given presentations you will receive a compensation of 200 Ђ and your registration fee of 100 Ђ will be recompensed – you will thus receive a total of 300 Ђ at the event. A visit of the German hospital “Filderklinik” and a tour of the production site of a mistletoe-injections-producing company will be offered as well.

We are looking forward to receiving your abstracts!

Best regards,

Your IMM conference committee

Sep
28
Mi
131. ZAEN-KONGRESS
Sep 28 um 16:00 – Okt 2 um 17:00